Bremer Wollkahn
Bei der Auswahl der Strick- und Häkelgarne habe ich einen großen Schwerpunkt auf eine umwelt- und menschenverträgliche Herstellung gelegt. Zur Zeit habe ich Garne der folgenden Firmen im Programm:

  • Atelier Zitron
  • GGH
  • Pascuali
  • Manos del Uruguay
  • Opal
  • Soven
  • Wollkontor des Zuchtverbands für Ostpreußische
        Skudden und Rauhwollige Pommersche Landschafe
       e.V.
  • Ariadna
  • Desweiteren gehören Nadeln und Zubehör, sowie eine große Auswahl an Handarbeitsbüchern und Strickanleitungen zum Angebot des Bremer Wollkahn.


    Atelier Zitron

    logo zitron
    Atelier Zitron kauft die Rohstoffe selber, lässt seine Garne in Deutschland verarbeiten und legt größten Wert auf Qualität und Umweltverträglichkeit. Alle Garne sind nach Öko-Tex Standard 100 Produktklasse 1 gefärbt. Von Zitron habe ich stets viele Garne im Angebot.

     

    GGH

    logo GGH Wolle
    In letzter Zeit sind die Rohstoffpreise explodiert und es gibt für Großhändler zwei Möglichkeiten darauf zu reagieren.
    Entweder minderwertigere Garne anbieten und damit die Preise halten (den Weg haben leider viele Firmen beschritten) oder auf Qualität zu setzen.
    ggh hat sich dafür entschieden weiter qualitativ hochwertige Garne anzubieten und viele davon finden ihren Weg in die Regale des Wollkahns.
    Sie bekommen bei mir auch die Rebecca, das 1/4 jährlich erscheinende Magazin mit Strickanleitungen aus ggh Garnen.
    Das der Firmenslogan „die Modemacher“ gerechtfertigt ist können Sie an Modellen in der Rebecca sehen.

     

    Pascuali

    Durch den Umzug in die Hemmstr hatte ich ab Sommer 2016 endlich Platz Pascuali Garne ins Sortiment aufzunehmen.
    Die Firma bietet seltene Naturwollen in bester Qualität.
    Pascuali kauft die Rohwollen direkt bei den Farmern, dabei achtet er auf artgerechte Haltung und faire Arbeitsbedingungen.
    Verarbeitet werden die Fasern vor Ort oder in Portugal und Italien nach EU Richtlinien und den firmeneigenen, weitaus höheren, Ansprüchen.

     

    Manos del Uruguay

    manos-del-uruguay-logo
    Mit der Absicht, Frauen in ländlichen Regionen Uruguays zu Arbeit und Einkommen zu verhelfen, wurde 1968 Manos del Uruguay gegründet. Die Mitarbeiterinnen von Manos spinnen, färben, stricken und weben die Produkte, die später auf den hoch entwickelten Weltmärkten verkauft werden.
    Heute besteht Manos aus einer Kooperative, die 400 Frauen beschäftigt - zu Export-Spitzenzeiten steigt diese Zahl auf 1.200 an.

    Manos del Uruguay ist eine gemeinnützige Organisation. Eigentümerinnen sind die Frauen, die in den ländlichen Regionen Uruguays für dieses Unternehmen arbeiten.
    Ihre Motivation ist der wichtige soziale Auftrag der Kooperativen: die Schaffung von Arbeitsstellen für Frauen, die auf dem Land leben.
    Diese Arbeit ermöglicht Familien, zusammen in ihren Dörfern zu bleiben und nicht in große Städte zu ziehen um dort unter häufig schlechteren Bedingungen leben zu müssen.

    Seit über 40 Jahren konzentriert sich Manos darauf, die Rolle der Frau in der Gesellschaft zu verbessern, indem nicht nur wirtschaftliche Unabhängigkeit, sondern auch die Möglichkeit zur Weiterentwicklung geboten wird.

    wollstraenge von manos del uruguay

    Bestandteil der Arbeit sind ein transparentes Management sowie wirtschaftliche Beziehungen, die einen fairen und respektvollen Umgang mit den Partnern garantieren.

    Die Herkunft eines jeden einzelnen Wollstrangs aus der Herstellung von Manos del Uruguay kann anhand des Etiketts verfolgt werden: die Färberin der Wolle signiert auch das Etikett. Das heißt, wenn Sie dieses Garn kaufen, wissen Sie, wer von dem Kauf profitiert.

    Die Farben von Manos sind das Markenzeichen. Das Geheimnis liegt im Färben, das in kleinen Kesseln und mit sehr viel Geduld – genau nach Farbrezept – durchgeführt wird. Dieser handwerkliche Prozess erzielt zum einen die feinen Nuancen der melierten Farben, zum anderen die fantastischen Schattierungen des Multicolor-Garns. (Text von www.manos.com.uy)

    Es spielt keine Rolle, ob Sie sich für soziale Belange interessieren oder nicht. Sobald Sie die Garne von Manos del Uruguay in den Händen halten werden Sie sie nicht mehr loslassen wollen.

     

    Soven

    In Slowenien spielte Schafhaltung eine große Rolle, die Tiere wurden wegen ihrer Milch und Wolle gehalten.
    Aber wie überall in Europa lohnt sich die Haltung nicht mehr, für die Wolle gibt es kaum noch Abnehmer und die Bestände gehen zurück.
    Das slowenische Bergschaf ist eine sehr alte Rasse, nah verwandt mit dem Krainer Steinschaf. Es kommt in allen Farbvarianten vor.
    1996 wurde Soven gegründet, sie verarbeiten, als einzige in Slowenien, die Wolle der regionalen Schafe.
    Der Betrieb ist Biozertifiziert.
    Ich habe gefärbte und ungefärbte Strickwolle vom Bergschaf im Programm. Es ist nicht chemisch behandelt und eignet sich wunderbar für warme Pullover und Jacken.

     

    Zuchtverband rauhwolliges Pommersches Landschaf und Ostpreussische Skudden

    Die pommerschen Landschafe und Skudden sind alte Schafrassen deren Bestand stark zurück ging. In letzter Zeit haben sich wieder Züchter gefunden, doch sie gehören weiterhin zu gefährdeten Rassen. Der Zuchtverband kümmert sich um eine Vermarktung.
    Von beiden Rassen habe ich ungefärbte dreifädige Schurwolle im Angebot. Übrigens soll das rauhwollige Pommersche Landschaf einst den Namen grauwolliges gehabt haben und irgendwann im Lauf der Geschichte fiel das G einfach weg. Na ja es stimmt, die Wolle der heimischen Schafe ist nicht so kuschelig-weich wie Merino, jedoch, zu Outdoorbekleidung verarbeitet, jedem Funktions-Plastik-Fleecezeugs um Längen überlegen.

     

    Opal

    Opal stellt, meiner Ansicht nach, die witzigsten Sockenwollen her. Im Bremer Wollkahn finden Sie eine interessante Auswahl davon.

     

    Ariadna

    ariadne-logo
    Ariadna ist ein polnischer Garn - und Zwirnproduzent. Die Anfänge der Nähgarnfabrik reichen bis in das Jahr 1897. Ariadna hat es geschafft, über 100 Jahre Erfahrung mit moderner Technologie zu verbinden und stellt heute qualitativ hochwertige Häkelgarne her, von denen ich Sie im Bremer Wollkahn gerne überzeugen möchte.

    nach oben